Anja Kömmerling

Anja Kömmerling ist 1965 in München geboren. Sie lebt heute mit ihrer Tochter in Düsseldorf.
Anders als Thomas ist Anja eher emotional, was Thomas beim Ideen ausbrüten während der Zugfahrt zu Anja manchmal ins Schwitzen bringt.
Weil ihr Harmonie aber auch sehr wichtig ist, verkriecht sie sich, wenn sie sauer ist, gelegentlich ins Bett. Dort hat sie auch die besten Einfälle und wenn ihr mal nichts einfällt, bleibt sie einfach so lange liegen, bis ihr eine Idee kommt. Praktisch, nicht?
Für ihre eigenen Figuren müssen auch schon mal Freunde herhalten, denn "die Figuren sind oft aus dem Leben", verrät sie. In Ein Paul zum Küssen, ihrem Herzenskind unter den Mädchenbüchern, findet man wohl einige gute Freunde, "weil da so schöne Figuren drin sind."

Dass Jugendliche heute andere Probleme als früher haben, glaubt sie nicht: "Vielleicht sind sie nicht ganz so frei in der Berufswahl, die Situation hat sich verändert." Nach dem Abi wollte sie vor allem nichts Kreatives machen - davon gab es in ihrer Kindheit genug - und so machte sie eine Friseurlehre. Das war dann aber doch nicht ihr Ding. Also ging sie nach Frankfurt zum Studieren. In dieser Zeit machte sie während eines Praktikums erste Bekanntschaft mit dem Kinderfernsehen.

Ihre eigene Pubertät fand sie eine schwierige Zeit. "Ich war wild und gefährlich." Ihre erste Liebe, ein Typ aus der Clique, hat ihr mit 14 fast das Herz gebrochen. Als Beweis darf ich ihre Tätowierung auf dem Unterarm bewundern, die sie sich damals selbst gemacht hat. "Emu", lese ich, die Abkürzung für Emanuel. "Das war aber der Einzige, der mit mir Schluss gemacht hat", stellt sie fest.
Heute freut sie sich, "wenn alle gesund sind und alles normal läuft. Oder wenn der Nikolaus kommt und das Kind strahlt", erzählt sie und lächelt. Wenn ihre Tochter schläft, hat sie auch mal Zeit für ein gutes Buch, eins "mit Tiefgang" oder "einen guten Krimi".

Homepage von Brinx/ Kömmerling unter www.brinx-koemmerling.de